zum Inhalt springen

ILIAS Schulungen & Veranstaltungen

Hier finden Sie Informationen zu Schulungen und weiteren Veranstaltungen rund um ILIAS.

Zu den regelmäßigen Angeboten des CCE-Teams zählen allgemeine sowie toolspezifische Schulungen zur E-Learning-Plattform ILIAS.

Für die Anmeldungen und im Falle von Nachfragen bezüglich der Schulungsangebote wenden Sie sich bitte an:

Dr. Nicole Haack
Tel.: +49 (0) 221-470 1358
Mail: nhaack(at)uni-koeln.de

 

Für die Workshops aus dem Bereich Test und Assessment wenden Sie sich bitte an:

 

Anja Löwe, M. A.
Tel.: +49 (0) 221-470 1348
Mail: Anja.Loewe(at)uni-koeln.de

 

 


Informationsveranstaltungen


Webinar: Kursverwaltung mit ILIAS/KLIPS

05.11.2019 Wiederholdung 06.05.2019 14:00 -15:00  (1 Stunde)

Jedes Semester werden in KLIPS die Kurse angelegt, Administrator*innen oder Tutor*innen bestimmt und auch die Studierenden belegen Ihre Lehrveranstaltung über KLIPS. Über eine Schnittstelle wird dann Ihr Kurs auch in ILIAS angelegt, Ihre Mitarbeiter*innen sowie Studierende hinzugefügt. Damit Ihr Kurs, Ihre Mitarbeiter*innen und Ihre Studierenden richtig in ILIAS erscheinen, erfahren Sie hier alles, was Sie beachten sollten.

Intendierte Lernergebnisse:

Nach der Veranstaltung sind Sie in der Lage,

  • zu benennen, welche Angaben in KLIPS notwendig sind, damit Ihr Kurs in ILIAS erscheint.
  • Administrator*innen oder Tutor*innen zuzuweisen.
  • Ihre Kurse innerhalb von ILIAS anhand der LV-Nummer zu suchen.
  • Ihre Kurse auf Ihren persönlichen Schreibtisch zu legen, zu entfernen und entfernte Kurse im Arbeitsraum unter „Meine Magazin-Objekte wieder zu finden.
  • die wichtigsten Einstellungen innerhalb der Kurse vornehmen zu können.

Hinweis: Für dieses Webinar wird im Schulungsbereich von ILIAS ein Kurs erstellt. Bitte melden Sie sich unter der Angabe Ihres Benutzernamens an. So können wir Sie direkt dem Kurs als Mitglied hinzufügen. Am Tag des Webinars wird ein Adobe Connect Meeting im ILIAS-Kurs angelegt. Das PlugIn führt Sie dann zu einem Server für DFN-Webkonferenzen. Dank des PlugIns können Sie Adobe Connect allerdings ohne DFN-Account verwenden.

 

 

ILIAS-Tools kompakt

07.05.2019 von 13:00 bis 16:00 (3 Stunden)

Sind Sie überwältigt von den vielfältigen ILIAS-Tools? Gehen Sie auf „neues Objekt hinzufügen“ und denken sich „was kann ich denn mit diesem Tool machen?“. Dann kommen Sie doch zu unserer Informationsveranstaltung „ILIAS-Tools kompakt“. Hier werden alle ILIAS-Tools der Reihe nach erklärt. Dabei werden nicht nur Anwendungs- sondern auch Gestaltungsmöglichkeiten des jeweiligen Tools aufgezeigt. Ebenfalls wird der Einarbeitungs- sowie Vorbereitungs- und Betreuungsaufwand thematisiert. Am Ende dieser Veranstaltung haben Sie dann einen guten Überblick, welches Tool sich für Ihr individuelles Szenario eignen könnte. Diese Informationsveranstaltung eignet sich also auch, wenn Sie noch nicht genau wissen, welcher Tool-spezifische Workshop denn für Sie interessant sein könnte.

Intendierte Lernergebnisse

Nach der Veranstaltung sind Sie in der Lage,

  • die verfügbaren ILIAS-Tools und ihre Einsatzmöglichkeiten zu benennen.
  • das für Ihr Szenario passende Tool oder die passende Tool-Kombination zu eruieren.
  • einzuschätzen, welcher Vorbereitungs- und Betreuungsaufwand durch die Implementation des jeweiligen Tools auf Sie zukommen könnte.

 

 

Toolspezifische Schulungen


Fragen erstellen für ILIAS Tests

08.05.2019 Wiederholung am 05.06.2019

Weitere Angaben folgen

 

Mit ILIAS Fragen gestalten

09.05.2019 Wiederholdung am 06.06.2019

weitere Angaben folgen

 

 

„ABC“-Workshop

10.05.2019      von 10:00 bis 12:00  (2 Stunden)

Mit Nicole Haack und Michael Heynen

Auf der ILIAS Konferenz stellten Dr. Clive Young und Nataša Perović vom University College London (UCL) den von Ihnen entwickelten „ABC“-Workshop vor. „ABC“ ist ein hochenergetischer, praktischer Workshop. Der Schlüssel zu diesem Ansatz ist „Tempo, Engagement und Zusammenarbeit“. In nur 90 Minuten arbeiten Lehrteams zusammen, um ein visuelles "Storyboard" zu erstellen. Das Storyboard besteht aus vorgedruckten Karten, die die Art und Reihenfolge der Lernaktivitäten (sowohl online als auch offline), sowie die Sozialform angeben. ABC hat sich als besonders nützlich für neue Programme oder solche erwiesen, die in ein Online- oder gemischtes Format wechseln. Sind Sie neugierig? Wünschen Sie sich noch mehr Informationen? Eine gute Übersicht über die Ziele und Ablauf des Workshops bietet Ihnen dieses Video:

https://www.youtube.com/watch?v=3C1gTHApg8A

 

 

Workshop: E-Portfolios, Wiki oder Blog als Reflexion oder Dokumentationstool

13.05.2019 von 10:00 bis 14:00 (4 Stunden)

E-Portfolios sind digitale Sammelmappen, die mit unterschiedlichsten Inhalten, sogenannten Artefakten, gefüllt sein können. Welche Artefakte verwendet werden, hängt natürlich vom Zinn und Zweck des Portfolios ab. So wird ein Präsentationsportfolio andere Artefakte enthalten als ein Reflexionsportfolio. Eine Möglichkeit, wie Sie die Inhalte und somit auch die Qualität der Portfolios Ihrer Studierenden lenken können, stellt die Portfoliovorlage dar. In diesem Workshop werden daher das Portfolio und die Vorlage behandelt. Sobald die Reflexion eine Teamaufgabe wird, eignet sich das Portfolio durch die Lage im persönlichen Schreibtisch nicht mehr. Hier könnte sich ein Wiki anbieten. Wikis sind sogenannte Hypertextsysteme. Dies bedeutet, dass Seiten durch Links miteinander verknüpft sind. Dabei können beliebig viele Seiten miteinander verknüpft werden. Ein gutes Wiki verfügt über eine gute logische Struktur. Daher geht es in diesem Workshop zum einen darum ein Wiki technisch anzulegen, aber auch um die Konzeption der Hyperlink-Struktur. Wünschen Sie allerdings eine chronologische Abfolge, so bietet sich ein Blog an.

Zum Einstieg gehen wir dabei den allgemeinen Fragen nach: Was sind Artefakte/ Wie können diese identifiziert werden? Wie können Studierende darin unterstützt werden, diese Artefakte zu identifizieren? Im zweiten Teil können Sie sich dann entscheiden welches Tool Sie sich genauer anschauen möchten. Erstellen Sie innerhalb Ihres persönlichen Schreibtisches ein eigens Portfolio, legen Sie ein Wiki oder ein Blog an. Wenn Sie Ihren Studierenden eine Form vorgeben möchten, so probieren Sie doch die Portfoliovorlage aus oder legen in einem Wiki Seitenvorlagen an. Zu guter Letzt schauen wir uns auch noch die Exportfunktionen an. So können Sie die Werke sichern.

Intendierte Lernergebnisse

Nach dem Workshopbesuch sind Sie in der Lage,

  • abzuwägen, ob der Einsatz eines E-Portfolios, Wikis oder Blogs in Ihrem Lehr/Lern-Szenario didaktisch sinnvoll ist.
  • ein eigenes Portfolio anzulegen.
  • eine Portfoliovorlage anzulegen.
  • ein Wiki anzulegen.
  • Seitenvorlagen für ein Wiki zu erstellen.
  • ein Blog anzulegen.
  • die Werke via Exportfunktion zu sichern.
  • Seiten eines Portfolios, Wikis oder Blogs zu gestalten und Artefakte einzubinden.
  • Ihr Portfolio für Kursteilnehmer, Gruppenmitglieder oder an definierte Personen freizugeben
  • einzuschätzen, welcher Vorbereitungs- und Betreuungsaufwand erforderlich ist.

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit.

 

 

Blended Learning: Eigene Lehrkonzepte entwickeln und umsetzen

Kick-off: 14.05.2019 von 14:00 bis 16:00 (2 Stunden)

Zweites Treffen Anfang/Mitte Januar

Drittes Treffen Ende März/Anfang April

Sie planen ein eigenes Lehr/Lern-Szenario mit digitalen ILIAS-Tools anzureichern? Sie wissen aber nicht genau welche Tools sich eignen und haben noch nie ein didaktisches Design, für solch ein Lehrkonzept selbst entwickelt? Dann ist dieser Workshop etwas für Sie. Ob Sie nun einige Vorlesungen oder Seminare ergänzen möchten, ein Wissensmanagement implementieren möchten, ein Blended Learning oder sogar ein E-Learning planen - das kommt ganz auf Ihre Idee an. Ziel dieses semesterbegleitenden Blended Learnings ist es, Sie in die Lage zu versetzten, eigene Lehrkonzepte mit Mehrwert und unter Gesichtspunkten der Benutzerfreundlichkeit und des didaktischen Designs zu konzipieren und zu realisieren.

Auf dem Kick-off-Treffen stellen Sie der Gruppe Ihr grobes Konzept vor. Während der ersten Online-Phase erarbeiten Sie Ihr eigenes Fein-Konzept und erstellen ggf. bereits erste Materialien. Auf dem zweiten Treffen, welches dann Anfang/Mitte Juli stattfindet, stellen Sie Ihr Fein-Konzept vor. Während der zweiten Online-Phase setzten Sie Ihr Konzept um. Am dritten Termin, Ende September/Anfang Oktober, stellen Sie Ihre Ergebnisse, oder je nach Umfang auch nur Teilergebnisse vor. Es soll ein kreativer konstruktiver Austausch angeregt werden. Um den Peer-Austausch während dieser Online-Phase zu garantieren wird ein Forum etabliert. Hier können die Teilnehmenden Fragen stellen, Bilder hochladen und Ihre Fortschritte mit den anderen teilen. Dafür werden extra zwei unterschiedliche Kurse angelegt. Ein privater und ein öffentlicher Kurs. Im öffentlichen Kurs werden alle anderen Teilnehmenden als Mitglieder hinzugefügt. Dies bietet den Vorteil, dass Sie so einen privaten Bereich zum Ausprobieren und einen Bereich für Peer-Feedback haben.

Ergebnis: Nach dem Workshop haben Sie Ihre individuelle Lehrveranstaltung mit ILIAS Tools angereichert.

 

 

Mit ILIAS Übungstests erfolgreich in Lehrveranstaltungen einsetzen

15.05.2019 und 22.05.2019

Weitere Informationen folgen

 

Workshop: Kooperatives Lernen mit ILIAS Tools unterstützen

16.05.2019 von 10:00 bis 14:00 (4 Stunden)

In kooperativen Lehr/Lern-Arrangements liegt der Hauptfokus auf dem aktiven Erarbeiten von Inhalten. So können Ihre Studierenden gemeinsam ein Thema ausarbeiten, die Lösung eines Problems entwickeln oder ein Projekt durchführen. Generell kann, dank der flexiblen Rechtevergabe, jedes ILIAS Tool auch von Studierenden genutzt werden. So können Sie mit Ihren Studierenden entweder gemeinsam ein Lernmodul, Wiki oder einen Blog benutzen oder Sie lassen Ihre Studierenden selbstständig an einem ILIAS-Tool arbeiten. Etwas granularer und auf der Ebene der individuellen Gruppenarbeit gedacht, können Sie ihren Studierenden während der Online-Phase in einer ILIAS-Gruppe, Kollaborations- und synchrone sowie asynchrone Kommunikationstools zur Verfügung stellen. Welche Tools sich für Ihr Lehr-Lern-Arrangement oder Ihrer Gruppe eignen, erfahren Sie in diesem Workshop. Ebenfalls erhalten Sie die Möglichkeit die verschiedenen Tools auszuprobieren.

Intendierte Lernergebnisse

Nach dem Workshopbesuch sind Sie in der Lage,

  • Gestaltungsspielräume für kooperative Online-Szenarien zu identifizieren.
  • Kollaborations- und Kommunikationstools zu benennen.
  • für Ihr Szenario oder Ihre Gruppe das passende Tool zu finden.
  • die Rechte flexibel innerhalb der Gruppen oder an den Tools zu vergeben.
  • Einzuschätzen, welcher Vorbereitungs- und Betreuungsaufwand erforderlich ist.

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit.

 

 

Workshop: „Videos in ILIAS“

17.05.2019  von 10:00 bis 14:00 (4h)

Videos können in ILIAS in verschiedene Tools eingebunden werden. In einem Mediacast können Sie eigene Videos hochladen oder auch Videos von anderen Quellen – beispielsweise Youtube streamen. Für automatisierte Vorlesungsaufzeichnungen verwenden Sie das Open Cast-PlugIn. Sie können aber auch Videos, die, wegen der Uploadgrenze, zu groß für ILIAS sind in ILIAS direkt auf den Streaming Server des Rechenzentrums legen. Das geht übrigens auch mit dem Open Cast-PlugIn. Wenn Sie eigene Videos haben und diese gerne mit einer Kommentarfunktion oder Single- Multiple-Choice-Fragen aufwerten möchten, so können Sie das PlugIn „Interaktives Video“ nutzen. Leider nimmt letzteres keine Youtube-Links. Wenn Sie aber unbedingt Youtube-Videos mit Interaktivitäten versehen möchten, dann können Sie H5P nutzen. Neben den verschiedenen ILIAS-Tools können Sie Videos aber auch über den Seiteneditor einbinden. Das bedeutet in Lernmodulen, Wikis, Blogs oder Portfolios. Also eben überall dort, wo Sie Seiten mit verschiedenen Inhalten gestalten können.

In diesem Workshop beginnen wir mit einer Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten. Wir zeigen Ihnen wann, welches Tool in Frage kommt. Danach haben Sie die freie Wahl, welches Tool Sie sich genauer anschauen möchten.

Intendierte Lernergebnisse

Nach dem Workshopbesuch sind Sie in der Lage,

  • die unterschiedlichen Möglichkeiten zu benennen, mit denen Sie Videos in ILIAS einbinden können
  • die Vor- und Nachteile der Tools untereinander abzuwiegen.
  • für Ihr Szenario festzulegen, welches Tool in Frage kommt.
  • ein oder zwei (ganz schnelle evtl. auch drei) Tools Ihrer Wahl zu bedienen.

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit.

 

Workshop: Lernmodule erstellen

20.05.2019 von 10:00 bis 16:00 (6 Stunden)

Lernmodule sind digitale Bücher. Neben Text und Abbildungen können aber auch Videos, Animationen oder interaktive Elemente eingefügt werden. Mit H5P können Sie sogar aus einem YouTube Video ein interaktives Video machen. Sie sehen, Lernmodule können vielfältig gestalten und mit interessanten Inhalten gefüllt werden. Dafür stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Gliederung mit Kapiteln und Seiten.
  • Benutzerführungselemente (Inhaltsverzeichnis, Blätter-Funktion, Druck- und Download-Ansicht).
  • Text (mit Formatierungen wie Überschrift, Merksatz, Beispiel usw.).
  • Internet-fähige Multimedia-Objekte (Bilder, Filme, Sprechertexte).
  • Automatisch ausgewertete Fragen (incl. hinterlegtem Feedback).
  • Nicht-internet-fähige Dateien zum Download.
  • Strukturierungselemente wie Aufzählungen und Tabellen.
  • Links zu externen Web-Seiten oder intern in andere ILIAS-Lernmodule.
  • Programmiercode (ausgeführt oder dargestellt).

Diese vielfältigen Möglichkeiten sind es, die Lernmodule zu einem idealen Werkzeug für die Wissensvermittlung machen. Neben den ILIAS-Lernmodulen gibt es auch noch SCORM-Lernmodule. SCORM-Lernmodule werden außerhalb von ILIAS, mit sogenannten Autorentool erstellt. In diesem Workshop erhalten Sie einen kleinen Überblick, wie solche SCORM-Lernmodule aussehen können. Im praktischen Teil legen Sie dann ein ILIAS-Lernmodul an. Seien Sie kreativ und binden verschiedene Elemente ein.

Intendierte Lernergebnisse

Nach dem Workshopbesuch sind Sie in der Lage,

  • ein mögliches Layout für Ihr ILIAS-Lernmodul zu bestimmen.
  • eine Kapitel- und Seitenstruktur anzulegen.
  • eine Navigation innerhalb des Lernmoduls u.a. auch in Abhängigkeit des Layouts zu erstellen.
  • die Übersichtlichkeit mit Akkordeons, Tabellen oder Blöcken zu steigern.
  • ILIAS-Lernmodulseiten mit Text, Bild, Audio und Video zu füllen (Idealerweise bringen die Teilnehmer etwas Material auf einem Stick mit).
  • Interaktivität im Lernmodul schaffen.
  • ihre Werke dank Export- und Importfunktion zu sichern.

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit.

 

 

Workshop: E-Prüfungen

23.05.2019 von 10:00 bis 14:00 (4 Stunden)


Sie überlegen, Ihre Prüfung(en) in digitaler Form durchzuführen?

Das CCE führt seit 2010 rechtskonforme E-Prüfungen durch und unterstützt Sie dabei von der Idee bis zur konkreten Umsetzung in allen Phasen des Prüfungsprozesses.

Im Workshop lernen Sie die den Prüfungsworkflow, die Prüfungsräume und das Prüfungssystem mit seinen Möglichkeiten kennen.

Wie sich Ihre Fragen im digitalen Format umsetzen lassen, werden wir in Peergroups entwickeln.

Intendierte Lernergebnisse

Nach dem Workshopbesuch sind Sie in der Lage,

  • alle Etappen des Prüfungsprozesses zu kennen.
  • das Prüfungssystem sicher anzuwenden.
  • eine digitale Prüfung erstellen zu können.
  • zu beurteilen, ob sich Ihre Prüfung(en) in ein digitales Format übertragen lassen.
  • einzuschätzen, welchen Aufwand Sie in die Durchführung einer digitalen Prüfung investieren müssen.

 

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit.

 

 

Workshop: Gestaltung von ILIAS-Kursen

24.05.2019 von 10:00 bis 14:00 (4 Stunden)

Kurse können in ILIAS individuell gestaltet werden. So können Sie Begrüßungstexte oder auch Bilder sowie Videos auf Ihre Kursoberfläche legen. Ebenfalls sehr schön kann ein Karussell auf die Kursoberfläche eingebunden werden oder Sie arbeiten mit einem Akkordeon um Informationen schön übersichtlich darzustellen. Absatzformate und Blöcke bieten Ihnen die Möglichkeit mit verschiedenen voreingestellten Schriftgrößen oder Farben zu arbeiten. Dank Objekteblöcken und Tabellen können Sie Ihre Inhalte und Tools in einer beliebigen Anordnung präsentieren. Sie können auch in mehreren Ebenen und mit Verlinkungen arbeiten, so dass Scrollen überflüssig wird. Sie sehen, Sie können in ILIAS einiges innerhalb Ihrer Kurse designen, so dass Ihr Kurs schon in diesem Semester zu einer Augenweide werden könnte.

Für alle, die dann total auf den Designgeschmack gekommen sind: Gerne können wir ab 14:00 uns noch das ILIAS-Style-Sheet ansehen. Damit können Sie eigene Farbblocke,  Farben in Tabellen, Schriftfarben usw. designen.

Intendierte Lernergebnisse

Nach dem Workshopbesuch sind Sie in der Lage,

  • Ihre Kursoberfläche individuell zu gestalten.
  • das für Sie passende Gestaltungselement (Block, Objekteblock, Akkordeon oder Karussell) zu wählen.
  • eine Kursoberfläche ohne scrollen zu gestalten.
  • einige Tools mit individuellen Icons zu versehen.
  • die ersten Schritte für ein individuelles Stylesheet zu vollführen.

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit.

 

 

Individuelle Workshops

Projektteams oder Instituten, die gerne Ihre E-Learning-Aktivitäten intensivieren und professionalisieren möchten, bieten wir bedarfsgerechte Workshops an. Je nach Themenschwerpunkt entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein Workshop-Format und gehen so auf ihre individuellen Bedürfnisse ein. Die Teilnehmerzahl sollte zwischen 4 und 8 Personen liegen.