zum Inhalt springen

Digitale Lehre

Das Thema Digitale Lehre wird vom Competence Center E-Learning (CCE) betreut, das auch die zentrale E-Learning-Plattform ILIAS betreibt und E-Learning-Projekte aus allen Fakultäten begleitet. Neben der Nutzung von ILIAS als Learning Management System unterstützt das CCE auch die Durchführung von E-Prüfungen im Rahmen des Elektronischen Prüfungscenters (EPC).

Mit etwa 3.200 ILIAS-Kursen ist die E-Learning-Plattform der Universität zu Köln eine der größten an deutschsprachigen Hochschulen.

Die Weiterentwicklung und Erweiterung der ILIAS-Plattform – z.B. durch Tools für Online-Seminare oder zur Bereitstellung eines elektronischen Semesterapparates – wird durch das CCE aktiv vorangetrieben.

Was sind Digitale Lehre und E-Learning?

E-Learning bedeutet digitale Medien zu Lehr- und Lernzwecken einzusetzen. Die Gründe für den Einsatz von E-Learning sind so vielfältig, wie die unterschiedlichen Einsatzszenarien an sich. Viele Dozierende möchten von sich aus den Studierenden mehr Materialien zur Verfügung stellen oder eine höhere Methodenvielfalt anbieten. Dadurch wird den Studierenden ein individuelleres Studieren oder ein schnelleres respektive langsameres Lernen ermöglicht. Auch organisatorische Rahmenbedingungen können Gründe für die Entwicklung von digitalen Lernangeboten sein. Hier sei als Beispiel die Flexibilisierung der Studienangebote dank der zeitlichen und örtlichen Ungebundenheit genannt.

Welche Vorteile bieten Digitale Lehre und E-Learning?

Der Einsatz digitaler Medien zu Lehr- und Lernzwecken bietet eine ganz neue Medienvielfalt. Der Vorteil gegenüber einem Buch besteht darin, dass Dank des Einsatzes von digitaler Medien auch Simulationen, Animationen oder Videos eingebettet werden können. Immer mehr Dozierende teilen diese Meinung, wodurch das Interesse an der Entwicklung eigener Szenarien und dem erfolgreichen Einsatz solcher ansteigt. Durch dieses steigende Interesse werden auch Neuentwicklungen vorangetrieben. So ist es heute sogar möglich interaktive Videos zur Verfügung zu stellen. Die Studierenden werden so aus der passiven Konsumentenrolle herausgeholt. Aber nicht nur die Bereitstellung von digitalen Lehr- und Lernmaterial erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ebenfalls eröffnen digitale Tools neue Möglichkeiten in der Kommunikation, Organisation und Kollaboration. So können Studierende über eine Lehrveranstaltung bloggen oder gemeinschaftlich ein Wiki erstellen.

ILIAS bietet viele unterschiedliche digitale Werkzeuge und die Einsatzmöglichkeiten sowie die Sozialformen können variiert werden. Die Digitalisierung Ihrer Lehrveranstaltung kann daher ein spannender Prozess sein. Die Entwicklung eines digitalen Lernangebotes fordert dabei nicht nur Ihre Fachkompetenz heraus. Ein digitales Lernangebot zu planen erfordert Kompetenzen auf dem Gebiet des didaktischen Designs. Die digitale Aufarbeitung Ihres Materials erfordert Fingerspitzengefühl auf dem Gebiet des Multimedia-Designs. Für die Einbindung Ihrer Materialien auf ILIAS benötigen Sie technische Kompetenzen. Das CCE möchte Sie im Kompetenzerwerb unterstützen und bietet Ihnen daher Schulungen, Workshops und Beratungen an. 

Sollten diese kleine Einführung ebenfalls Ihr Interesse geweckt haben, so melden Sie sich doch für eine unserer Schulungen an oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns.