zum Inhalt springen

Projekt Kennzahlenhandbuch

Warum ausgerechnet ein Handbuch?

Das Team Berichtswesen Lehre und Studium arbeitet an der Erstellung eines Kompendiums für alle Kolleg*innen, die regelmäßig oder auch unregelmäßig mit den Berichten aus Lehre und Studium in Berührung kommen. Das zentrale Ziel dieses Nachschlagewerks ist seine Verwendung als Leitinstrument für das Qualitätsmanagement.

Für die Umsetzung des Kennzahlenhandbuches orientiert sich das Team Berichtswesen an den folgenden drei Betrachtungsebenen:
1)    Visualisierungsebene (primär)
2)    Visualisierungsebene (primär) unter Einbezug von Datenblättern (sekundär)
3)    Zahlenebene (primär)

Das Kennzahlenhandbuch wird neben Lesehilfen für stichtagsgebundene Standardberichte, das Basisdatenblatt Lehre/Studium und das „Kennzahlen-Dashboard“ (ebenfalls in Planung) auch ein Glossar enthalten, wie es in ähnlicher Form bereits vorhanden ist. Perspektivisch sollen auch „Schnittstellen-Bereiche“ wie z. B. Daten und Kennzahlen aus der Studiengang-Evaluation abgedeckt werden.

Im Kompendium werden Standardberichte und gängige Kennzahlen verständlich mittels Beschreibung und anhand von Grafiken erläutert. Mit Hilfe dieser Arbeitsbasis können Daten aus dem Bereich Studium und Lehre korrekt interpretiert und die Bedeutung verwendeter Kennzahlen nachgeschlagen werden. Das Verständnis von Daten aus dem Bereich Lehre und Studium soll damit auf ein einheitlich hohes Niveau gebracht werden und den Dialog zwischen den verschiedenen Stakeholder*innen erleichtern und bei Entscheidungsfragen unterstützen.

Das Handbuch kann Ihnen beispielsweise dabei helfen, standardmäßig erhobene „Basisdaten“ und Studienverlaufsstatistiken (z. B. aus dem ECTS-Monitoring) zu interpretieren und in einen Zusammenhang zu stellen. Aus der aggregierten Abbildung individueller Studienverläufe im zeitlichen Längsschnitt könnten Sie Erkenntnisse über Studienverläufe und mögliche studiengangspezifische Handlungs- und Interventionsbedarfe ablesen (Hoffmeister & Weßels, 2018).

Nicht nur als Lesehilfe, sondern auch als erweitertes Glossar soll das Kennzahlenhandbuch die im Berichtswesen der Universität zu Köln verwendeten Definitionen für Begriffe wie zum Beispiel Hochschul- vs. Fachsemesterzählung, ECTS-/Leistungsunkte, Lehreinheit und zentrale Vorgänge der Studienbiographie, wie Immatrikulation, Modul- und Abschlussprüfung, Fachwechsel, Studienabbruch und Studienabschluss, erklären und auch die Grenzen oder Probleme bei der Aussagefähigkeit der Daten aufzeigen.

Die Nutzerorientierung steht bei diesem Projekt im Vordergrund. Eine durchdachte und übersichtliche Darstellung der Inhalte soll den Lesenden schnellstmöglich zur gesuchten Information leiten und je nach gewünschtem Grad der Tiefe in bis zu drei Beschreibungsebenen Wissen vermitteln.

Die Veröffentlichung des Kennzahlenhandbuches ist für das Jahr 2023 vorgesehen.

 

Statusupdate

Dezember 2021 bis Januar 2022:

  • In größeren und kleineren Gruppen des Teams Berichtswesen wurden erste Ideen zu Inhalten und Aufbau gesammelt und in mehreren Treffen konkretisiert.
  • Strategische Ziele und Zielgruppen wurden definiert.

Februar 2022:

  • Um eine Einschätzung der Kolleg*innen zum Thema zu erhalten, wurde eine kurze Umfrage erstellt, die zunächst allgemeine Fragen wie das grundsätzlichen Interesse an einem Nachschlagewerk oder seiner Darreichungsform (digital oder Print) beantworten soll. Auch darüber hinaus soll dem Kollegium die Möglichkeit zur Mitarbeit an diesem Projekt gegeben werden. Wenn auch Sie Fragen, wünsche oder Anregungen haben, die Sie uns zum Thema Kennzahlenhandbuch mitteilen möchten, dann kontaktieren Sie uns bitte per Email an berichtswesen@verw.uni-koeln.de.
  • Erste Gespräche zu berichtswesen-nahen Bereichen wurden geführt und das Projekt Kennzahlenhandbuch vorgestellt